SOFORTHILFE IM TRAUERFALL: 03391-2713

WAS TUN IM TRAUERFALL?

Benachrichtigung des Arztes

Wenn der Sterbefall zu Hause eintritt, sollten Sie zunächst einen Arzt verständigen. Dies sollte in der Regel der Hausarzt sein. Bei einem Unfall oder sehr plötzlichem Todesfall sollten Sie den Notarzt rufen. Diese Benachrichtigung entfällt beim Tod in einer Klinik oder einem Altenheim. Der Arzt stellt, nachdem er den Tod festgestellt hat, eine Sterbebescheinigung aus. Dies ist die Voraussetzung für eine Überführung.

In den ersten schweren Stunden nach dem Ereignis benötigen Sie wahrscheinlich besonders viel Unterstützung.

Auswahl des Bestatters

Die Auswahl des Bestattungsunternehmens steht Ihnen vollkommen frei.
Das Bestattungshaus Weber steht Ihnen unter der Rufnummer 03391-2713 jederzeit zur Verfügung.

Sie benötigen jetzt eine Reihe von Dokumenten, die die Erledigung der erforderlichen Maßnahmen ermöglichen. Bitte stellen Sie diese bereits zusammen. Sollte Sie dies überfordern, oder für den Fall, dass einzelne Dokumente nicht auffindbar sind, helfen wir Ihnen, diese zu besorgen.

Dazu gehören:
  • Familienstammbuch (vollständig geführt)
    Sollte das Familienstammbuch nicht vorhanden oder unvollständig sein, sind Einzeldokumente notwendig
  • Personalausweis
  • Heiratsurkunde / Familienstammbuch
    (bei Geschiedenen mit Scheidungsvermerk) oder Scheidungsurteil (mit Rechtskraftvermerk)
  • Todesbescheinigung
  • Geburtsurkunde (nur bei Ledigen)
  • Sterbeurkunde (falls Ehegatte bereits verstorben)
  • Rentenanpassungsmitteilung (aktueller Stand)
  • Mitgliedskarte der Krankenkasse (Versichertenkarte / Chip-Karte)
  • Versicherungspolicen (Lebens- bzw. Sterbeversicherungen mit letztem Zahlungsnachweis)
  • Grabdokumente (Urkunden über Nutzungsrecht an einer vorhandenen Familien- oder Wahlgrabstätte)

Neben diesen Formalitäten stehen jetzt einige wichtige Entscheidungen an, die Sie mit Ihrem Bestatter besprechen müssen. Dies kann in unseren Räumen geschehen; wir besuchen Sie aber auch gerne zu Hause.